Menu
Menü
X

Do-It-Yourself-Gottesdienst und mehr

So feiert Hessen-Nassau Weihnachten

Weihnachten 2020

Besinnliche Weihnachten - trotz der Corona-Schutzmaßnahmen

Die EKHN will auch an den Feiertagen Seelsorge möglich machen. Dazu gehören auch die Weihnachtsgottesdienste, die Trost und Hoffnung vermitteln können. Mit bereit gestellten Vorlagen lässt sich zuhause ganz einfach ein Do-It-Yourself-Gottesdienst gestalten. Zudem bieten die Sender Radio- und Fernsehgottesdienste an.

Das Weihnachtsfest 2020 steht wie das ganze Leben derzeit im Zeichen der Coronakrise. Die Kirchen sind in dieser Zeit besonders gefragt, Menschen zu begleiten. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) will auch an den besonderen Feiertagen Seelsorge möglich machen. Dazu gehören auch die Weihnachtsgottesdienste, die Trost und Hoffnung vermitteln können.

Feiern in Funk und Fernsehen im Mittelpunkt

Bei vielen Gottesdiensten in Kirchen ist durch die erhöhten Sicherheitsabstände und die Voranmeldungen bereits jetzt klar, dass sie ausgebucht sind. Sie werden deshalb vielfach ins Internet gestreamt oder auch als Video angeboten. Daneben rücken die Feiern im Fernsehen, Hörfunk und im Internet im Jahr der Pandemie ganz besonders in den Blick.

Fernseh-, Radio- und Online-Gottesdienste

Phantasievolle und sichere Aktionen im Blick

Aber auch phantasievolle Aktionen sind gefragt, wie ein Weihnachtsfest To Go, bei dem Gemeinden Tüten mit geistlicher Füllung verteilen oder Do-It-Yourself-Feiern mit Mini-Liturgien für zu Hause. Die Internetredaktion der hessen-nassauischen Kirche hat auf einer Sonderseite zudem einen Wegweiser für Weihnachten 2020 mit vielen praktischen Tipps und Medien-Angeboten rund um das Fest in der Corona-Pandemie zusammengestellt.

Internet: www.ekhn.de/weihnachten2020

ZDF-Gottesdienst an Heiligabend aus Hessen-Nassau

Als einer der Höhepunkte des diesjährigen Weihnachtsfestes in Hessen-Nassau gilt der Fernsehgottesdienst des ZDF am Heiligen Abend um 19.15 Uhr. Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung sowie die Pfarrerinnen Anne Waßmann-Böhm und Jessica Grünenwald werden die Christvesper am 24. Dezember halten. Im Mittelpunkt der Feier aus Ingelheim am Rhein steht die Frage, wie das hoffnungsvolle Weihnachtslicht auch die dunkle Pandemie-Zeit mit der Düsternis auf vielen Intensivstationen erhellen kann.

Weihnachtsüberraschung von Sendern

Am Heiligen Abend um 18 Uhr überträgt der Radiosender hr4 die evangelische Christvesper mit der früheren Frankfurter Pfarrerin und jetzigen Berliner Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in der Hauptstadt. Am Nachmittag des 24. Dezember startet der Kinderkanal „Kika“ im Fernsehen bereits ein Sonderprogramm. Um 15.45 Uhr wird dort die Premiere des Spielfilms „Paule und das Krippenspiel“ gezeigt. Der Sender will damit Kindern, Familien aber auch alleinstehenden und älteren Menschen zur klassischen Weihnachtsgottesdienst-Zeit eine kleine Freude schenken.

Am 1. Weihnachtsfeiertag, dem 25. Dezember, wird Kirchenpräsident Volker Jung in der traditionellen hr2 Morgenfeier ab 7.30 Uhr zu hören sein. Er will über den „großen Trost“ nachdenken, den die Weihnachtsbotschaft in schlimmen Lebenssituationen vermittelt. Am 2. Weihnachtsfeiertag spricht dann in Privatsender Hit Radio FFH Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf. In der Kirchensendung „Kreuz und Quer“ von 6 bis 9 Uhr denkt sie darüber nach, warum Weihnachten doppelt und dreifach besser hält, wenn es gleich über mehrere Tage gefeiert wird.

Weihnachten im Hessischen Rundfunk

Sicher zuhause und ohne Furcht feiern  

Alle, die Weihnachten sicher zuhause feiern möchten, können das mit der Aktion „Fürchtet Euch nicht“ tun. Die bundesweite ökumenische Initiative bietet auf einem handlichen Faltblatt einen Mini-Gottesdienst mit den klassischen Weihnachtstexten und bekannten Liedern wie „Stille Nacht“ und „O Du Fröhliche“ an. So lässt sich zuhause ganz einfach ein Do-It-Yourself-Gottesdienst gestalten. Die EKHN.de-Redaktion hat dazu außerdem auf einer Sonderseite entsprechende Youtube-Videos gepackt, auf denen sich die erforderlichen Lieder für die Andacht auch im heimischen Kreis problemlos einstudieren lassen.

Anleitung für den Mini-Gottesdienst zu Hause

Ausgewählte Aktionen in Gemeinden

Viele Gemeindn bieten derzeit ein sicheres „Weihnachten To Go“ an. So gibt es beispielsweise in Wildsachsen am Taunus am 24. Dezember ab 15 Uhr das Fest in der Tüte zum Abholen im Kirchgarten. Dort einfach nach dem Weihnachtsbaum Ausschau halten, die Weihnachtsüberraschung suchen und bitte Abstand halten.

Wo genau es das Fest in der Tüte gibt, verrät die Internetseite: www.kirche.wildsachsen.de

Unterdessen macht die Gemeinde Hofheim den Gottesdienst zum Autokino. Am Heiligen Abend um 18.30 Uhr können sich auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes bis zu 200 Fahrzeuge tummeln. Zu sehen ist dann dort auch ein modernes Weihnachtstheater mit Filmausschnitten. Eine Anmeldung auf der Internetseite der Johannisgemeinde Hofheim ist zwingend erforderlich.

Anmeldung und Informationen bei der Johannesgemeinde Hofheim

Digital geht es in Frankfurt beim „GaAbriEl-Gottesdienst“ zu – kurz für „Gemeinsam auf Abstand real-integrierend Evangelium leben“. Dabei lädt die Maria-Magdalena-Gemeinde zur Feier per Video-Schaltkonferenz mit dem aus vielen Büros bekannten Programm „Zoom“ ein. Am 24. Dezember ab 17 Uhr können es sich dann alle zu Hause gemütlich machen und den anderen zwischen Predigt und Musikklängen vielleicht den einen oder anderen Einblick in die persönliche Weihnachtsdekoration gewähren. Anmeldung und Zugangsdaten gibt es per Mail an: i.maybach-neserke@maria-magdalena-gemeinde.de.

Noch digitaler feiert Niederseelbach das Fest. Die Jugendlichen der Kirchengemeinde haben ein beschauliches Krippenspiel in eine virtuelle Schnitzeljagd verwandelt. Mit der unter jüngeren beliebten Spiele-App „Actionbound“ ist es möglich, multimediale, interaktive Handy-Rallyes zu spielen. An bestimmten Orten ihrer Kirchengemeinde haben sie QR-Codes hinterlegt. Werden sie gescannt, geht die wunderbare Weihnachtsreise los.

Hier gibt es mehr Informationen: https://www.kirche-niederseelbach.de

In Bingen am Rhein starten die Kinder mit einem Video-Krippenspiel in die Weihnachtszeit. In mühevoller Kleinstarbeit wurden einzelne Spielszenen mit ganz wenigen Personen zu wunderbaren Motiven und Kulissen zusammengebastelt. Das filmische Kunstwerk wird auf dem facebook-Kanal der Gemeinde veröffentlicht und steht ab Heiligabend allen zur Verfügung, die es gerne nutzen möchten.

Zum facebook-Auftritt: https://www.facebook.com/Johanneskirche.Bingen

Ganz analog, aber dafür großflächig, gehen die Darmstädter Gemeinden die Herausforderung an, als Kirche in der Pandemie Gesicht zu zeigen. Mit einer Plakataktion in der ganzen Stadt grüßen die evangelische und die katholische Kirche gemeinsam alle Menschen an Weihnachten unter dem Motto „Fürchtet Euch nicht – Weihnachten ist Licht und Leben“. Damit soll ein Hoffnungszeichen in einer schwierigen Zeit gesetzt werden.

Mehr Infos: https://evangelisches-darmstadt.de/darmstadt-stadt/startseite/einzelansicht/news/kirchen-gruessen-mit-plakat-zu-weihnachten.html

 

Und für alle, für die der Blick schon auf die Zeit nach den Feiertagen fällt: Die Katharinenkirche in Oppenheim, einer der bedeutendsten gotischen Bauten Deutschlands, wird noch bis zum 6. Januar unter dem Motto „Licht ist dein Kleid, das du anhast“ mit einer Festbeleuchtung in Szene gesetzt. Damit soll die Kirche von ihrem Hügel über dem Rhein gegen die Corona-Pandemie anstrahlen und ein deutliches Zeichen in einer finsteren Zeit setzen.

Zur Homepage der Katharinenkirche: https://katharinen-kirche.ekhn.de/startseite.html

 

Online-, Fernseh- und Radiogottesdienste

Andachten für zu Hause

Wegweiser Weihnachten 2020


top