Menu
Menü
X

Herzlich Willkommen

Wir freuen uns, dass Sie unsere neue Gemeindeseite im Internet besuchen.

Wegen der „aktuellen Corona-Krise“ finden unsere Gottesdienste Sonntags um 10 Uhr weiterhin unter veränderten Bedingungen und unter Einhaltung der gültigen Hygieneverordnungen statt.

Andere Veranstaltungen sind leider derzeit nur sehr eingeschränkt möglich. 

Weitere Informationen zu "Kirche in Corona-Zeiten" finden Sie unter der Rubrik „Aktuelles“.

Anregungen für die sogenannte "Kirche zu Hause" finden Sie hier: Kirche zu Hause.

Das Gemeindebüro ist zu den gewohnten Öffnungszeiten (Di, Do, Fr) offen. Sollten Sie vorbeikommen wollen, dann läuten Sie bitte und halten sich an die notwendigen Abstandsregeln. Danke.

Nachrichten aus der Landeskirche

ekhn.de/kollekten

Von zuhause aus helfen mit "Kollekte online"

Zum Gottesdienst gehört die Kollekte, eingesammelt im Körbchen oder im Klingelbeutel, der durch die Bankreihen wandert. Viele Gottesdienstbesucher und -besucherinnen nehmen aber gar nicht vor Ort am Gottesdienst teil. Sie verfolgen den Gottesdienst von zuhause aus per Video, am Fernseher oder im Radio. Nun gibt es die Möglichkeit, bequem online zu spenden und damit zu helfen.

Münzstapel und Online-Überweisungsformular EKHN

Digitaler Laternenumzug

Licht der Nächstenliebe am Martinstag leuchten lassen

Trotz der Corona-Schutzmaßnahmen haben viele Kinder und Erwachsene sich dafür engagiert, dass auch am 11. November 2020 das Licht der Nächstenliebe brennt. Gebastelte Laternen und Lichter in Fenstern erinnern an die große Geschichte des Teilens. Mit dem digitalen Laternenumzug sollen die Kunstwerke gewürdigt werden.

Gebastelter Laternenumzug Bildquelle: Christina Kümmel auf facebook

ZDF-Journalist Wolf-Rüdiger Schmidt

Trauer um Grenzgänger zwischen Naturwissenschaft und Theologie

Er galt als einer der renommiertesten Wissenschaftsjournalisten seiner Zeit in Fragen der Theologie. Nun ist der langjährige Leiter der ZDF-Redaktion "Kirche und Leben", Wolf-Rüdiger Schmidt, gestorben.

Wolf-Rüdiger Schmidt EKHN/privat

9. November Online

Virtuelles Gedenken an die Pogromnacht

Der „Tag des Gedenkens an die Novemberpogrome” am 9. November gehört zu den offiziellen Gedenktagen der evangelischen Kirchen. An diesem Tag wird an die Opfer der Novemberpogrome der Nationalsozialisten in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gedacht. Durch die Coronakrise sind Veranstaltungen derzeit unmöglich. Die Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Frankfurt lädt deshalb zum virtuellen Rundgang an Gedenkstätten unter dem Titel „Im Gehen erinnern” ein.

Weiße Rosen in Trauer um die ermordeten Juden Esther Stosch
top